van der Vlugt, Anna-Lena

Home/Das ILS/Beschäftigte/van der Vlugt, Anna-Lena
van der Vlugt, Anna-Lena2019-05-03T08:55:35+02:00

Anna-Lena van der Vlugt, M. Sc. Geographie

Studium der Geographie an der Ruhr-Universität Bochum.

Themenschwerpunkte:

  • Nachhaltige Quartiersentwicklung
  • Mobilität sozialer Gruppen
  • Erreichbarkeiten
  • Online-Handel, Verkehr und Stadtentwicklung

Kontakt:
Telefon: + 49 (0) 231 9051-261
E-Mail: anna-lena.vlugt@ils-forschung.de

Publikationen

  • Altenburg, Sven; Esser, Klaus; Wittowsky, Dirk; Groth, Sören; Kienzler, Hans-Paul; Kurte, Judith; van der Vlugt, Anna-Lena (2018): Verkehrlich-städtebauliche Auswirkungen des Online-Handels. Wie können die zunehmenden Lieferverkehre in den Städten konfliktfrei abgewickelt werden? In: Internationales Verkehrswesen, Jg. 70, H. 2, S. 24–27.
  • Altenburg, Sven; Esser, Klaus; Wittowsky, Dirk; Kienzler, Hans-Paul; Kurte, Judith; Groth, Sören; van der Vlugt, Anna-Lena (2018): Verkehrlich-städtebauliche Auswirkungen des Online-Handels. Endbericht des ExWoSt-Projekts im Auftrag des Bundesinstituts für Bau- Stadt- und Raumforschung und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Bonn/Berlin.

Vorträge (Auswahl)

  • Older adults experiences of mobility and falling in the outdoor environment (Curl, Angela; gemeinsam mit Fitt, Helen*; van der Vlugt, Anna-Lena*;Tomintz, Melanie*; Dionisio-McHugh, Rita*; Beere, Paul*). Vortrag im Rahmen des The Active Living and Environment Symposiums “Linking Transport, Health and Sustainability”, 14.02.219, Dunedin, Neuseeland.
  • Perceived Accessibility and its Role in the Sustainable Transformation of Cities (gemeinsam mit Wittowsky, Dirk*; Curl, Angela*). Vortrag im Rahmen des The Active Living and Environment Symposiums “Linking Transport, Health and Sustainability”, 13.02.2019, Dunedin, Neuseeland.
  • Perceived accessibility as a key to understand individual mobility behavior? (gemeinsam mit Wittowsky, Dirk*). Vortrag auf dem AESOP Annual Congress 2018 „Making Space for Hope“, 11.07.2018, Göteborg, Schweden.
  • Fluch oder Segen – wie der Online-Handel den Verkehr und unsere Städte verändert (Wittowsky, Dirk; gemeinsam mit Groth, Sören*; van der Vlugt, Anna-Lena*). Vortrag im Rahmen des 10. Wissenschaftsforums Mobilität 2018 „Mobility in Times of Change – Past, Present, Future“, 07.06.2018, Duisburg.
  • Accessibility ≠ Accessibility: Subjective Perceptions in Accessibility Research (gemeinsam mit Wittowsky, Dirk). Vortrag auf dem Scientific Workshop: „Accessibility: Its Role in the Sustainable Transformation of Cities“ vom ILS Dortmund, 17.11.2017, Dortmund.
  • Accessibility in Urban Neighbourhoods – Subjective Perception and Objective Possibilities (gemeinsam mit Wittowsky, Dirk). Vortrag auf der REAL CORP 2017 „Panta Rhei – A World in Constant Motion“, 13.09.2017, Wien, Österreich.
  • Accessibility in Urban Neighbourhoods – Subjective Perception and Objective Possibilities (gemeinsam mit Wittowsky, Dirk*). Vortrag auf der Swiss Mobility Conference, 20.10.2016, Lausanne, Schweiz.
  • Erreichbarkeiten im urbanen Quartier. Vortrag im Rahmen der 7. Pegasus-Jahrestagung „Herausforderungen einer integrierten Mobilitäts- und Stadtplanung“, 30.09.2016, Stuttgart.

Veranstaltung

Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 10. Dezember 2019 im Hörsaalgebäude HKW 1, RWTH Aachen.
Mehr…

Veranstaltung

Akteure & Kooperationen – wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung? Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 17. Dezember 2019 im Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund, unter anderem mit Ergebnissen aus dem Projekt NEILA.
Mehr…

Arm und doch integriert?

Ein Forschungsprojekt hat soziale Netzwerke in benachteiligten Stadtteilen untersucht. Ein Ergebnis: Auch einkommensarme Bewohnerinnen und Bewohner können auf ein ausgeprägtes Unterstützungsnetzwerk zurückgreifen. Der Abschlussbericht des Projekts „Soziale Integration im Quartier“ ist nun erschienen.
Mehr…

Call for Papers and Participation

für den wissenschaftlichen Workshop „Airbnbing the city – effects of the global access to local housing”. Frist ist der 8. Dezember 2019.
Mehr…

Weitere Meldungen laden