ILS-Bibliothek

Home/Bibliothek/ILS-Bibliothek
ILS-Bibliothek2019-05-31T10:05:00+02:00

© JRF e. V.

Bibliothek

Die ILS-Bibliothek mit mehr als 45.000 Bänden und ca. 120 aktuellen Zeitschriften ist eine der größten Raumplanungsbibliotheken in Deutschland. Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek. Ihre Nutzung durch die Fachöffentlichkeit ist im Rahmen der Öffnungszeiten gerne gesehen.

Schwerpunktthemen:
Grundlagenliteratur zur räumlichen Entwicklung und Planung, Metropolisierung, Suburbanisierung, Regionalisierung, Mobilitätsverhalten, zur sozialräumlichen Dynamik und gesellschaftlichen Integration, Baubeständen und Siedlungsstrukturen. Weitere thematische Schwerpunkte richten sich nach dem aktuellen Forschungsprogramm des ILS.

Kontakt

ILS gGmbH
– Bibliothek –
Brüderweg 22 – 24
44135 Dortmund

Tel. +49 (0)231 90 51 -161, -162
Fax +49 (0)231 9051-155
E-Mail: bibliothek@ils-forschung.de

Postadresse

Postfach 10 17 64
44017 Dortmund

Servicezeiten

Montag – Donnerstag, 09:00 – 15:30 Uhr
Freitag, 09:00 – 12:30 Uhr

Benutzerordnung

Benutzerordnung der ILS Bibliothek (PDF-Datei, 169 kB)

Ansprechpartnerin

Annika Dannemann
Telefon: +49 (0)231 9051-162
E-Mail: Annika.Dannemann@ils-forschung.de

Veranstaltung

Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 10. Dezember 2019 im Hörsaalgebäude HKW 1, RWTH Aachen.
Mehr…

Veranstaltung

Akteure & Kooperationen – wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung? Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 17. Dezember 2019 im Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund, unter anderem mit Ergebnissen aus dem Projekt NEILA.
Mehr…

Arm und doch integriert?

Ein Forschungsprojekt hat soziale Netzwerke in benachteiligten Stadtteilen untersucht. Ein Ergebnis: Auch einkommensarme Bewohnerinnen und Bewohner können auf ein ausgeprägtes Unterstützungsnetzwerk zurückgreifen. Der Abschlussbericht des Projekts „Soziale Integration im Quartier“ ist nun erschienen.
Mehr…

Call for Papers and Participation

für den wissenschaftlichen Workshop „Airbnbing the city – effects of the global access to local housing”. Frist ist der 8. Dezember 2019.
Mehr…

Weitere Meldungen laden