ILS-Working Paper2019-06-18T17:49:11+02:00
Fachpublikationen suchen
Forschungsgruppe:
Kategorien:
Stichwortsuche:
Digitalmedien
Printmedien
Auf dieser Seite sammeln wir Working Paper, die am ILS entstanden sind. Sie richten sich an eine interessierte Fachöffentlichkeit und stellen aktuelle Ergebnisse unserer Forschung zur Diskussion.

ILS-Working Paper

Mittlere Städte & Ländlicher Raum. Die strukturelle Bedeutung mittlerer Städte für die Erhaltung der Zukunftsfähigkeit des Ländlichen Raums von Baden-Württemberg

Von: Frank Osterhage und Prof. Dr. Stefan Siedentop
ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH Dortmund 2021, 115 S.

Den Ausgangspunkt der Studie bildet eine jüngere Debatte zur Dorf-, Stadt- und Regionalentwicklung, wonach mittleren Städten eine besondere Rolle als Stabilitätsanker und Wachstumsmotor in ländlichen Räumen zugesprochen wird. In der Konsequenz sind schlagkräftige Stadt-Umland-Verbünde möglicherweise ein probates Mittel, um einer dauerhaften Abwanderung insbesondere jüngerer Menschen aus ländlichen Räumen vorausschauend entgegenzuwirken und eine ausgeglichene Raumentwicklung zu unterstützen.

Im Hinblick auf die tatsächliche Relevanz von mittleren Städten für ländliche Räume, die Wirkungsmechanismen und die Gestaltung solcher auf Stabilisierung und Stärkung ausgerichteten Politiken bestehen allerdings noch viele offene Fragen. Frank Osterhage und Stefan Siedentop untersuchen in der vorliegenden Studie, welche strukturelle Bedeutung mittlere Städte für die Entwicklung ländlicher Räume in Baden-Württemberg aufweisen.

Das Working Paper fasst die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Mittlere Städte & Ländlicher Raum“ zusammen, das vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert wurde.

Hochaufgelöste Version (PDF-Grafik PDF-Datei, 40 MB)
Niedrigaufgelöste Version (PDF-Grafik PDF-Datei, 6,8 MB)


Soziale Stabilität in der Stadt- und Quartiersentwicklung – Eine Inhaltsanalyse

Von: Dr. Michael Kolocek
ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH Dortmund 2021, 57 S.

Sozial stabile Bewohnerstrukturen sind ein grundlegendes Anliegen des Städtebaus. Gleichwohl ist nicht eindeutig festgelegt, was genau der Begriff der „sozialen Stabilität“ meint und mit welchen Inhalten und Zielen das Konzept gefüllt wird. Aus diesem Grund untersucht Michael Kolocek anhand einer Inhaltsanalyse von 114 Entwicklungskonzepten, welche Bedeutung 58 Städte und Gemeinden NRWs der soziale Stabilität beigemessen und wie sie das Konzept weiter ausdifferenziert haben.

Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 4 MB)


Die Regulierungsintensität der regionalen Planung zur Steuerung der Wohnsiedlungsentwicklung – Eine Planinhaltsanalyse der deutschen Raumordnungspläne und der schweizerischen kantonalen Richtpläne

Von David Pehlke (Justus-Liebig-Universität Gießen) und Prof. Dr. Stefan Siedentop
ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH Dortmund 2021, 57 S.

Um die negativen Auswirklungen von Flächeninanspruchnahme und Zersiedlung zu begrenzen, werden weltweit Ansätze des raumplanerischen Wachstumsmanagements verfolgt. Über die erwünschten und unerwünschten Wirkungen dieser regulativen Ansätze gibt es in der Wissenschaft einen breiten und durchaus kontroversen Diskurs. Eine Schwäche früherer Studien in diesem Kontext ist aber, dass die komplexen staatlich-kommunalen Planinhalte nur unzureichend in der Wirkungsanalyse berücksichtigt werden. Vor diesem Hintergrund werden im vorliegendem ILS-Working Paper die Bestimmungen der deutschen Raumordnungspläne und der schweizerischen kantonalen Richtpläne in einer flächendeckenden und systematischen Vorgehensweise ermittelt. Damit liegt erstmals ein umfassender Überblick über den Einsatz und die Restriktivität der raumplanerischen Vorgaben in beiden Ländern vor.

Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 2,8 MB)


Baulandpotenziale an Haltepunkten des schienengebundenen Regionalverkehrs in Nordrhein-Westfalen – Umfang, Qualität und Perspektiven

Von Sebastian Eichhorn, Christian Gerten, Prof. Dr. Stefan Siedentop, Jutta Rönsch, Prof. Dr. Christian Diller (Justus-Liebig-Universität Gießen)
ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH Dortmund 2020, 38 S.

In Nordrhein-Westfalen, wie auch in anderen Bundesländern, gibt es bislang kaum systematische Untersuchungen zum Umfang von Baulandpotenzialen in den Einzugsbereichen des schienengebundenen Regionalverkehrs. In diese Lücke stößt die vorliegende Studie, in dem sie eine flächendeckende Bestandserhebung an 747 Haltestellen in NRW vornimmt.

Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 25,1 MB)


Corona 2020 and beyond: Der Unsicherheit durch Flexibilität entgegentreten

Von Jun. Prof. Dr. Jan Polívka, Dr. Mario Reimer, Dr. Stefano Cozzolino, Sebastian Eichhorn, Janne Jacob Fleischer, Runrid Fox-Kämper, Paul Goede, Dr. Olivia Kummel, Magdalena Leyser-Droste, Susanne Lübcker, Franziska Monkenbusch, David Pehlke, Martin Schulwitz, Dr. Kathrin Specht, Peter Stroms, Stefan Wilms
ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Dortmund 2020, 12 S.

Die Forschungsgruppe Raumbezogene Planung und Städtebau hat sich mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Städte und Regionen auseinandergesetzt. Das ILS-Working Paper „Corona 2020 and beyond: Der Unsicherheit durch Flexibilität entgegentreten“ wurde nun veröffentlicht. Darin benennt die Forschungsgruppe drei zentrale Herausforderungen für Städte und Regionen in der Corona-Pandemie. Ziel der künftigen Forschungsarbeit ist es – in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Praxis – die Anpassungsfähigkeit der Siedlungsräume zu erhöhen.

Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 1,44 MB)


Corona 2020 and beyond: Embracing Uncertainty in Spatial Planning, Urban Management and Design

By Jun. Prof. Dr. Jan Polívka, Dr. Mario Reimer, Dr. Stefano Cozzolino, Sebastian Eichhorn, Janne Jacob Fleischer, Runrid Fox-Kämper, Paul Goede, Dr. Olivia Kummel, Magdalena Leyser-Droste, Susanne Lübcker, Franziska Monkenbusch, David Pehlke, Martin Schulwitz, Dr. Kathrin Specht, Peter Stroms, Stefan Wilms
ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Dortmund 2020, 12 pages

The research group Spatial Planning and Urban Design has been working on the effects of the corona pandemic on cities and regions. The ILS working paper “Corona 2020 and beyond: Embracing Uncertainty in Spatial Planning, Urban Management and Design” has now been published. In it, the research group identifies three key challenges for cities and regions in the corona pandemic. The aim of future research work – in cooperation with partners from the practice – is to increase the adaptability of settlement areas.

Digital in English available here (PDF-Grafik PDF-Datei, 0,97 MB)


Zusammenhalt im Kontext von Diversität und Fluktuation? Zur besonderen Rolle von Ankunftsquartieren.

Von Dr. Heike Hanhörster und Nils Hans
ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH Dortmund 2019, 24 S.

In Ankunftsquartieren finden viele Zugewanderte ihre erste eigene Wohnung. Diese städtischen Teilräume sind geprägt durch eine hohe migrationsbedingte Diversität sowie eine hohe Fluktuation der Bewohnerinnen und Bewohner. Die wissenschaftlichen Befunde zu den Wechselwirkungen dieser Merkmale und dem sozialen Zusammenhalt sind bislang widersprüchlich. Das Literatur-Review bereitet den bisherigen Forschungsstand auf und diskutiert welchen Einfluss Diversität und Fluktuation in Ankunftsquartieren auf den sozialen Zusammenhalt haben.

Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 1,94 MB)

Neues ILS-Working Paper

Mittleren Städten wird eine besondere Rolle als Stabilitätsanker und Wachstumsmotor in ländlichen Räumen zugesprochen. Frank Osterhage und Stefan Siedentop untersuchen im vorliegenden Working Paper, welche strukturelle Bedeutung mittlere Städte für die Entwicklung ländlicher Räume in Baden-Württemberg aufweisen. Mehr…