23. April 2018
Westfälischer Industrieklub, Markt 6, 44137 Dortmund

Der Dortmunder Stadtkern ist das Gründungszentrum einer mehr als 1.200 Jahre währenden Stadtgeschichte. Die Nutzungen haben sich über die Jahrhunderte nicht geändert. Der Stadtkern dient nach wie vor dem Handel, dem Wohnen, der Verwaltung und kirchlichen Zwecken. Allein die Wehranlagen sind nicht mehr erforderlich. Stattdessen hat die Industrialisierung in Form von Verkehrsströmen den Stadtgrundriss intensiv beeinflusst. Seitdem sind die Parzellierungen in diesem Kernbereich stark verschoben worden – auch zu Lasten von städtischen Räumen mit Aufenthaltsqualität. Im gleichen Maße ist ein Teil der städtischen Identität verloren gegangen. Das Stadtplanungsamt weiß um die große Bedeutung der Stadtmitte und schreibt seit den 1970er-Jahren ein „City Konzept“ fort. In der öffentlichen Veranstaltung im Rahmen des Forums Stadtbau Kultur Dortmund an einem historischen Ort soll über den Stand des aktuellen „City Konzeptes 2030“ diskutiert werden. Dabei stoßen auch Fachvorträge zu den genannten Beispielen den öffentlichen Diskurs zum Dortmunder Stadtkern an.

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.