29. Januar 2018
Studieninstitut, Königswall 25–27, 44135 Dortmund

Der Hauptbahnhof nimmt im städtischen Gefüge eine herausragende Position ein und markiert in Dortmund die Schnittstelle zwischen City und Nordstadt. Während Umbauarbeiten im Zusammenhang mit der Stadtbahnhaltestelle und der Verkehrsstation der Deutschen Bahn bereits begonnen haben, wurde die Entwicklung des Bahnhofsumfeldes zu einem der bedeutendsten Zukunftsprojekte der Stadt ausgerufen. Mit der Auslobung eines städtebaulichen Realisierungswettbewerbes wurde nun ein wesentlicher Fokus auf die Gestaltung der Nordseite gelegt. Von der hochkarätig besetzten Jury unter Vorsitz von Herrn Professor Zlonicky wurden drei Entwürfe mit einem ersten Preis ausgezeichnet und für eine Weiterbearbeitung empfohlen. Die Büros bK Kleinekort aus Düsseldorf, Raumwerk aus Frankfurt und Trojan & Trojan aus Darmstadt haben das Preisgericht mit höchst unterschiedlichen Lösungsansätzen und Entwurfsschwerpunkten überzeugt. Die Entwicklung des bedeutungsschwangeren Standortes inmitten der Stadt im Allgemeinen und die Vorstellung der prämierten Arbeiten des Wettbewerbes im Besonderen bieten umfassenden Gesprächsstoff für eine spannende Diskussion.

Weitere Informationen zu Progamm und Anmeldung finden Sie hier.