Ungleiches Deutschland

Home/Ungleiches Deutschland
Ungleiches Deutschland2019-06-11T11:16:23+02:00
ILS erstellt wissenschaftliches Gutachten für Studie Ungleiches Deutschland 2019

Eine Karte der Ungleichheit. Wo man wie in Deutschland lebt – die Disparitätenkarte gibt einen ersten Überblick (© ILS)

Ein Land, in dem die Lebensbedingungen zunehmend auseinanderdriften und die Politik mit Nachdruck aufgefordert wird, dem im Grundgesetz verankerten Auftrag zur Förderung gleichwertiger Lebensverhältnisse mit wirksamen Mitteln nachzukommen – so lassen sich die Ergebnisse der Studie „Ungleiches-Deutschland 2019″ zusammenfassen, die Ende April von der Friedrich-Ebert-Stiftung veröffentlicht wurde. Das Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS) erstellte das wissenschaftliche Gutachten zur Studie.

Das ILS hat eine webbasierte, interaktive Karte entwickelt, in der Nutzerinnen und Nutzer in ihren Kreis oder ihre kreisfreie Stadt zoomen können und so die jeweiligen Ergebnisse sehen.

Weitere Informationen:

  • Die Studie stößt auch auf internationales Interesse. Projektleiter Prof. Fina stellte sie Ende Mai im spanischen Saragossa vor. Die Vortragsfolien sowie eine Videostream sind verfügbar.

Kontakt

Veranstaltung

Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 10. Dezember 2019 im Hörsaalgebäude HKW 1, RWTH Aachen.
Mehr…

Veranstaltung

Akteure & Kooperationen – wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung? Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 17. Dezember 2019 im Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund, unter anderem mit Ergebnissen aus dem Projekt NEILA.
Mehr…

Arm und doch integriert?

Ein Forschungsprojekt hat soziale Netzwerke in benachteiligten Stadtteilen untersucht. Ein Ergebnis: Auch einkommensarme Bewohnerinnen und Bewohner können auf ein ausgeprägtes Unterstützungsnetzwerk zurückgreifen. Der Abschlussbericht des Projekts „Soziale Integration im Quartier“ ist nun erschienen.
Mehr…

Call for Papers and Participation

für den wissenschaftlichen Workshop „Airbnbing the city – effects of the global access to local housing”. Frist ist der 8. Dezember 2019.
Mehr…

Weitere Meldungen laden