Forschungsprojekte

Home/Forschung/Forschungsprojekte
Forschungsprojekte2019-05-20T17:44:06+02:00
Forschungsprojekte suchen
Forschungsgruppe wählen:
Projektbetreuer wählen:
Laufzeit:
×


Stichwortsuche:
Projektstatus:
alle laufend abgeschlossen
Mobilstationen als intermodale Schnittstellen im Umweltverbund in der Stadtregion Köln – koordiniert ausrollen, smart ausstatten, nutzerorientiert kommunizieren (MoSt RegioKöln)
Auftrag:Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE NRW) unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020
Kooperation:Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH / Nahverkehr Rheinland (NVR) GmbH / Bergische Universität Wuppertal
Laufzeit:09/2019 – 09/2022


Das Projekt MoSt RegioKöln untersucht am Beispiel der Stadtregion Köln, wie Mobilstationen als Schnittstellen im Umweltverbund erfolgreich in einer Region umgesetzt werden können, um damit zum einen die Intermodalität im Regionalverkehr zu stärken und zum anderen die Autoabhängigkeit in der Region zu reduzieren. Mit dem Projekt soll ein Beitrag zum Klimaschutz und zur Verkehrswende geleistet und die regionale Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Die Projekterfahrungen münden in Empfehlungen, die auf andere vergleichbare Stadtregionen in NRW und Deutschland übertragbar sind. Die zentralen Projektaufgaben des ILS sind dabei wie folgt:

  • Datenanalyse und Erstellung einer regionalen Pendlertypologie: Eine regionale Pendlertypologie soll dazu dienen Räume zu erkennen, die sich in besonderem Maße für Mobilstationen eignen. Dazu erfolgen unter anderem Analysen zu aktuellen Pendlerverflechtungen, zu bestehenden Mobilitätsangeboten und Erreichbarkeiten mit verschiedenen Verkehrsmitteln sowie eine Auswertung von Nutzerakzeptanzen für neue Mobilitätsangebote.
  • Abschätzung grundsätzlicher Verlagerungspotenziale von Mobilstationen: Ziel ist es abzuschätzen, wie viele der täglichen Wege, die in der Region bisher mit dem eigenen Auto durchgeführt werden, durch die Verkehrsmittel des Umweltverbundes bzw. neuen Mobilitätsangeboten in Verbindung mit Mobilstationen grundsätzlich ersetzbar wären. Zentrales Ergebnis ist eine räumlich differenzierte, quantitative Abschätzung dieser grundsätzlichen Verlagerungspotenziale, die im weiteren Projektverlauf als Diskussions- und Entscheidungsgrundlage dienen soll.
  • Nicht-Nutzer-Analyse – Befragung von Pkw-Nutzer*innen: Ziel ist es, empirisch fundierte Erkenntnisse über Nutzungshemmnisse für Angebote von Mobilstationen zu erlangen. Die Befragungsergebnisse liefern wichtige Erkenntnisse für eine zielgruppenorientierte Kommunikation im Projektkontext und sind in Verbindung mit der Nachher-Befragung gleichzeitig Grundlage für eine Wirkungsevaluation.
  • Netzerweiterung um zusätzliche Mobilstationen der Stufe 3: Für eine Netzerweiterung des derzeit schon bestehenden (konzeptionellen) Netzes an Mobilstationen der Stufen 1 und 2 werden etwa 200 potenzielle Mobilstationen hinsichtlich ihrer Eignung zur Einbettung in ein regionales Gesamtkonzept untersucht.
  • Quantitative Wirkungsevaluation: Schließlich sollen Antworten darauf gefunden werden, welche tatsächlichen Nutzen und die damit verbundenen verkehrlichen Wirkungen Mobilstationen entfalten und wie die Nutzerakzeptanz von Angeboten an Mobilstationen ausgeprägt ist.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.


Projektleitung:

Projektteam:

[« zurück]

Fachpublikation

Schmidt, Stephan; Krehl, Angelika; Fina, Stefan; Siedentop, Stefan (2020): Does the monocentric model work in a polycentric urban system? An examination of German metropolitan regions. In: Urban Studies, online first May 27, 2020. doi: 10.1177/­0042098020912980.

Fachpublikation

Hersperger, Anna M.; Grădinaru, Simona R.; Siedentop, Stefan (2020): Towards a better understanding of land conversion at the urban-rural interface: planning intentions and the effectiveness of growth management. In: Journal of Land Use Science, online first May 25, 2020. doi: 10.1080/­­1747423X.­2020.1765426.

Fachpublikation

Eichhorn, Sebastian (2020): Disaggregating Population Data and Evaluating the Accuracy of Modeled High-Resolution Population Distribution – The Case Study of Germany. In: Sustainability, online first May 13, 2020. doi: 10.3390/su12103976. Weitere aktuelle Fachpublikationen finden Sie hier.

Klimawandel, internationale Migration und Urbanisierung

Ohne Zuwanderung fast überall Schrumpfung: Ergebnisse aus dem Projekt „Climate Change Impacts on Migration and Urbanization“ (IMPETUS) zeigen die Bedeutung der internationalen Migration für die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland. Mehr…

Fachpublikation

Danielzyk, Rainer; Dittrich-Wesbuer, Andrea; Hilti, Nicola; Tippel, Cornelia (Hrsg.) (2020): Multilokale Lebensführungen und räumliche Entwicklungen – ein Kompendium. Hannover = Forschungsberichte der ARL, Nr. 13. Weitere aktuelle Fachpublikationen finden Sie hier.

Weitere Meldungen laden