Zur mittlerweile fünften Dortmunder Konferenz für Raum- und Planungsforschung trafen sich Mitte Februar 350 Teilnehmende auf dem Campus Süd der TU Dortmund.

Die zweitägige Konferenz bot ein umfangreiches, interdisziplinär besetztes Programm. In insgesamt 36 Sessions diskutierten sie zu acht übergeordneten Themen der Quartiers- und Stadtentwicklung, zur Raumentwicklung und Raumbeobachtung, zu Planungstheorien, über grüne und blaue Infrastrukturen, Verkehr und Mobilität, den planerischen Umgang mit dem Klimawandel, über Gesundheit sowie internationale und europäische Perspektiven der Raumplanung. Fünf Round Tables luden außerdem zur gemeinsamen Erarbeitung von innovativen Konzepten ein.

Keynote-Beiträge von Prof. Dr. Tuna Tasan-Kok (University of Amsterdam) und Prof. Dr. Martina Löw (TU Berlin) zu den Themen “Rethinking the Role of Urban Planning in New State-Market-Citizen Relations“ und „Räume neu erfahren“ stellten die Rolle von Planung und von Raum im Geflecht von Akteursinteressen in den Fokus. Diversität und Vielfalt im Kontext räumlicher Planung, neue Perspektiven und eigene Rollen wurden reflektiert. Planungswissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen diskutierten zur Bedeutung von Ökosystemleistungen und deren Einbeziehung in bestehende Planungsansätze, über Klimafolgenanalysen in der räumlichen Planung sowie über planungstheoretische Perspektivenwechsel. Die Konferenz zeigte die Vielfalt an Innovationspotenzialen für die Planungsforschung, ermöglichte intensives Netzwerken und schärfte den Blick für neue Dynamiken und fachliche Fragestellungen.

Bei einer Student Poster Session, welche in Kooperation mit der Fachschaft der Fakultät Raumplanung veranstaltet wurde, präsentierten Studierende ihre Forschungsergebnisse aus Abschlussarbeiten oder Projektarbeiten eben zu diesen Themenfeldern. Die Poster Session bot neben der Vernetzung von ähnlich gelagerten Forschungsinteressen und Strategien auch den erweiterten interdisziplinären Austausch mittels Diskussionscharakter.

Veranstalter der Dortmunder Konferenz Raum- und Planungsforschung sind die Fakultät Raumplanung der TU Dortmund, die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) und das Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS), die Federführung liegt bei der TU Dortmund.

Die nächste Dortmunder Konferenz für Raum- und Planungsforschung ist für Frühjahr 2022 geplant.