Dienstag, 27. Juni 2017
ILS, Brüderweg 22-24, 44135 Dortmund

Sie stehen in Ihrer Kommune vor großen Herausforderungen und suchen neue innovative Lösungen? Dann lernen Sie kommunale Labore sozialer Innovation kennen!

Eingeladen sind Referent/-innen und Diskussionsteilnehmer/-innen aus Forschung und kommunaler Praxis. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2017. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um frühzeitige Anmeldung per E-Mail an katinka.gehrig-fitting@ils-forschung.de

Kommunale Labore sozialer Innovation – “KoSI-Labs“
Kommunale Labore sozialer Innovation sind neuartige, offene Institutionen der kollaborativen Bearbeitung von Schlüsselproblemen kommunaler Entwicklung. Sie eröffnen Räume und Ressourcen für Teams aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Bürgerschaft und Forschung mit dem Ziel, ein Innovationsmilieu zu schaffen.

Die Akteure entwickeln gemeinsam, „auf Augenhöhe“ neue soziale, praxisnahe Lösungen für die komplexen, dynamischen Herausforderungen einer Kommune zum Beispiel im Umgang mit dem demografischen Wandel oder zur Gestaltung einer nachhaltigen Stadtentwicklung.

Werkstattzielsetzung

  • Sie wollen allgemein mehr über soziale Innovationen sowie KoSI-Labs erfahren?
  • Sie möchten erfahren, welchen Nutzen KoSI-Labs für die Stadtgesellschaft haben?
  • Sie wollen von den Praxiserfahrungen der Projektstädte Dortmund und Wuppertal sowie von Projekten aus dem europäischen Ausland lernen?
  • Sie möchten erfahren, welchen Beitrag KoSI-Labs bei der Bewältigung aktueller sowie zukünftiger kommunaler Herausforderungen (z. B. demografischer Wandel) leisten können?

Veranstaltungsflyer (PDF-Datei, 1,9 MB)

Programm

10:30 Uhr
Anmeldung

11:00 Uhr
Stadtentwicklungspolitik für den sozialen Zusammenhalt
Ralf Zimmer-Hegmann, ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

11:15 Uhr
Input-Vorträge

  • Zielsetzung und Nutzen von Laboren sozialer Innovation
    Jürgen Schultze, Sozialforschungsstelle, TU Dortmund (sfs)
  • Erfahrungen aus dem europäischen Ausland
    Eva Wascher, Sozialforschungsstelle, TU Dortmund (sfs)
  • Erfahrungen aus Dortmund und Wuppertal
    Praxispartner aus den jeweiligen Städten

13:30 Uhr
Mittagsimbiss

14:00 Uhr
Parallele Arbeitsgruppen

16:00 Uhr
Fazit und Ausblick

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Mehr Informationen zum transdisziplinären Verbundprojekt erhalten Sie auf: www.kosi-lab.net

Kontakt / Anmeldung

Kontakt / Information

Anmeldung / Organisation

Weitere Informationen zum transdisziplinären Verbundprojekt „KoSI-Lab – kommunale Labore sozialer Innovation“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen von „Kommunen innovativ“ gefördert wird, finden Sie auf der Projektwebseite.

Zuletzt aktualisiert am