Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler

Home/Das ILS/Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler
Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler2020-01-14T15:03:09+01:00

Das ILS erweitert und vertieft seine internationalen Kontakte über die Aufenthalte von Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern am Institut.

  • 01.08.2019-31.08.2019
    Roberto Díez-Pisonero hat einen PhD in Geographie und ist Junior-Professor für Geographie an der Universität Complutense Madrid. Er arbeitet zu städtischen Regionen, Polyzentralität und zur weltweiten Vernetzung anhand von Luftverkehrsdaten. Darüber hinaus erforscht er den Einfluss von internationalen Flughäfen auf die Entwicklung von Städten. Er war bereits 2016 für einige Monate als Gastwissenschaftler im ILS.
  • 02.04.2018 ‒ 11.06.2018
    Dr. Jason Jurjevich, Assistant Professor an der Nohad A. Toulan School of Urban Studies and Planning und stellvertretender Direktor im Population Research Center (PRC) an der Portland State University, ist ein im Bereich der Demografie-Forschung ausgewiesener Geograph. Er fokussiert vor allem auf sozialräumliche Einflüsse des demografischen Wandels im Hinblick auf Mobilität und Migration. Jason Jurjevich promovierte 2010 an der University of Arizona zu den politischen Auswirkungen von Binnenwanderungsprozessen in den USA. In jüngerer Vergangenheit analysierte er die Bedeutung von wirtschaftlichen Gelegenheiten, Anreizen und weiteren Faktoren für langfristige Migrationsmuster von jungen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Collegeabschluss in US-amerikanischen Metropolregionen. Während seines Gastforschungsaufenthalts im ILS arbeitet er mit der Forschungsgruppe „Sozialraum Stadt“ und dem Bereich „Geoinformation und Monitoring“ an der Erfassung und dem Vergleich von Gentrifizierung, Verdrängung und Quartierswandel in den Städten Düsseldorf und Portland, Oregon.
  • 15.02.2018 ‒ 23.02.2018
    Dr. Naomi Shimpo, Dozentin an der Fakultät für Lebens- und Umweltwissenschaften an der Universität von Tsukuba in Japan, studierte Landschaftsplanung und Ökologie und promovierte an der Universität von Tokio. Als Austauschstudentin studierte sie ferner an der Technischen Universität Wien in Österreich und forschte an der Lincoln University in Neuseeland als Gastwissenschaftlerin. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Bedeutung und Funktion von grüner Infrastruktur und speziell urbanem Gärtnern für soziale Integrationsprozesse und urbane Resilienz. Methodisch stützt sie sich auf soziale Umfragen und Erhebungen sowie räumliche Analysen der Geoinformatik. Während ihres Aufenthaltes als Gastwissenschaftlerin in der Forschungsgruppe „Gebaute Umwelt“ in Aachen entwickelte sie unter der Supervision der Forschungsgruppenleiterin Runrid Fox-Kämper ihren Antrag für ein internationales Stipendium weiter, mit dem Ziel, einen längeren Forschungsaufenthalt am ILS realisieren zu können.
  • 05.02.2018 − 27.04.2018
    Charles Rynerson ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Population Research Center (PRC) und am College of Urban and Public Affairs der Portland State University. Er ist zudem Koordinator des Census State Data Center und damit Oregons Experte für Zensusdaten, das heißt für Daten des US Census Bureau wie auch weitere Datenquellen der öffentlichen Verwaltung. Er bietet Trainings für lokale Behörden und die Öffentlichkeit an, damit diese demografische Daten verstehen und nutzen können. Als Demografieexperte betreut und berät er zugleich Projekte lokaler Behörden, die PRC mit Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung in bestimmten geografischen Gebieten sowie der Entwicklung von Einschulungsprognosen und den Zahlen zur Kinderbetreuung beauftragt haben. Am ILS wird Charles Rynerson mit dem Bereich „Geoinformation und Monitoring“ sowie der Forschungsgruppe „Sozialraum Stadt“ an einer vergleichenden Studie zur Reurbanisierung und Verdrängung sozial benachteiligter Gruppen in Düsseldorf und Portland arbeiten. Sein Fokus liegt dabei auf dem quantitativen Teil der Studie, während Kolleginnen und Kollegen vom PRC und im ILS die qualitativen Aspekte für Untersuchungen im Frühling und Sommer vorbereiten.
  • 15.05.2017 – 08.01.2018
    Von Mitte Mai 2017 bis Januar 2018 wird Dr. Sunhui (Sunny) Sim als Gastwissenschaftlerin im ILS forschen. Dr. Sim ist Professorin am Institut für Geographie an der University of North Alabama (UNA), USA. Ihre Forschungsgebiete liegen in der Stadtgeographie, in Geographischen Informationssystemen (GIS) sowie der Fernerkundung. Dr. Sim schloss ihr Masterstudium 2006 an der University of California, Santa Barbara ab und wurde 2010 an der Florida State University (FSU) promoviert. Aktuell führt sie an der UNA vor allem GIScience-Studien durch, welche Landnutzungsveränderungen im Kontext sozioökonomischer Transformation und Umweltveränderung modellieren. Darüber hinaus konzentriert sich ihre Forschung auf neue urbane Gemeinschaften und städtische Zersiedlungsmuster sowie auf Kriminalitätsanalysen im urbanen Bereich. Im Rahmen ihres Forschungssemesters, das sie für den mehrmonatigen Gastforschungsaufenthalt im ILS nutzt, wird sie eng mit der Forschungsgruppe “Metropole und Region” zusammenarbeiten und sich dabei vor allem mit Fragen der Flächeninanspruchnahme und Zersiedelung auseinandersetzen.
  • 07.11.2017 – 17.12.2017
    Von Anfang November 2017 bis Mitte Dezember 2017 wird Dr. Angela Curl als Gastwissenschaftlerin im ILS forschen. Sie arbeitet als Lecturer an der University of Canterbury, Christchurch, Neuseeland am Department of Geography. Während ihres Forschungsaufenthalts am ILS wird sie in der Forschungsgruppe „Alltagsmobilität und Verkehrssysteme“ zum Thema der Indikatorenbewertung im Bereich der Erreichbarkeitsforschung mitarbeiten. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei auf der Gegenüberstellung von subjektiven und objektiven Indikatoren. Hierüber wird Angela im Rahmen eines Vortrags auf dem internationalen Scientific Workshop „Accessibility: Its Role in the Sustainable Transformation of Cities“ am 16./17. November 2017 am ILS berichten. Zudem werden ILS-WissenschaftlerInnen und Angela an gemeinsamen Publikationsprojekten arbeiten.
  • 15.05.2017 – 08.01.2018
    Von Mitte Mai 2017 bis Januar 2018 wird Dr. Sunhui (Sunny) Sim als Gastwissenschaftlerin im ILS forschen. Dr. Sim ist Professorin am Institut für Geographie an der University of North Alabama (UNA), USA. Ihre Forschungsgebiete liegen in der Stadtgeographie, in Geographischen Informationssystemen (GIS) sowie der Fernerkundung. Dr. Sim schloss ihr Masterstudium 2006 an der University of California, Santa Barbara ab und wurde 2010 an der Florida State University (FSU) promoviert. Aktuell führt sie an der UNA vor allem GIScience-Studien durch, welche Landnutzungsveränderungen im Kontext sozioökonomischer Transformation und Umweltveränderung modellieren. Darüber hinaus konzentriert sich ihre Forschung auf neue urbane Gemeinschaften und städtische Zersiedlungsmuster sowie auf Kriminalitätsanalysen im urbanen Bereich. Im Rahmen ihres Forschungssemesters, das sie für den mehrmonatigen Gastforschungsaufenthalt im ILS nutzt, wird sie eng mit der Forschungsgruppe “Metropole und Region” zusammenarbeiten und sich dabei vor allem mit Fragen der Flächeninanspruchnahme und Zersiedelung auseinandersetzen.
  • 12.12.2016 − 20.12.2016
    Als Des Lee Professor für Community Collaboration und Public Policy Administration an der University of Missouri-St. Louis, unterstützt Todd Swanstrom mit den Ressourcen seiner Stiftungsprofessur die Arbeit des Community Builders Network in der Region St. Louis. Prof. Dr. Todd Swanstrom hat Politikwissenschaften an der Universität Washington studiert und an der Universität Princeton promoviert. Derzeit beschäftigt er sich mit verändernden Nachbarschaften in älteren Industriestädten und der Herausforderung einer auf Ausgleich zielenden Planung in fragmentierten Stadtlandschaften. In Dortmund wird er gemeinsam mit der Forschungsgruppe “Sozialraum Stadt” ein Forschungsprojekt zum Verhältnis von Nachbarschaftsentwicklung und neuen Jobs vorbereiten.
  • 01.03.2016 − 31.08.2016
    Roberto Díez Pisonero hat Geographie an der Universität Complutense Madrid studiert und 2015 seine Promotion am Institut für Analyse der regionalen Geographie und physischen Geographie der Universität Complutense zum Thema „Flughäfen im Kontext der Globalisierung: Inszenierung von Infrastruktur als Instrument des Stadtmarketings“ erfolgreich eingereicht und verteidigt. Während seines Forschungsaufenthalts am ILS wird er in der Forschungsgruppe „Metropole und Region“ im Modul „Städtebauliche Qualitäten neuer Zentralitäten“ des Fokusprojekts „Neue Zentralitäten in der metropolitanen Ökonomie“ mitarbeiten.
  • 26.10.2015 – 31.12.2015
    Rasha Abdullah studierte Architektur an der Tishreen Universität von Lattakia in Syrien und arbeitete danach als Architektin. Ihre Dissertation zum Thema „Der türkisch-islamische Einfluss auf den Städtebau in der Bundesrepublik Deutschland“ schreibt sie derzeit an der Fakultät für Agrar- und Umweltwissenschaft der Universität Rostock. In ihrer Arbeit untersucht Rasha Abdullah vergleichend die Einflüsse von Bewohnerinnen und Bewohnern auf städtische Räume. Sie betrachtet im Rahmen der Fallstudie Duisburg-Marxloh und gegebenenfalls Berlin-Kreuzberg die Unterschiede und Besonderheiten deutscher und türkischer Kultur(en), um auf der Basis Ihrer Ergebnisse Vorschläge für künftige städtische Gestaltungsstrategien zu entwickeln und den kulturellen Beitrag türkischstämmiger und muslimischer Bürger/-innen in Deutschland sichtbar zu machen. Fachlich ist sie während ihres Forschungsaufenthalts am ILS in die Arbeit der Forschungsgruppe „Sozialraum Stadt“ eingebunden.
  • 01.08.2015 – 15.10.2015
    Dr. Benjamin David Hennig, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der School of Geography and the Environment der Universität Oxford, arbeitet zur Zeit als Gastwissenschaftler im ILS im Bereich der Raumwissenschaftlichen Information und Kommunikation (R.I.K). Benjamin Hennig hat an der Universität zu Köln Geographie, Soziologie, Verkehrswissenschaften und Bodenkunde studiert. Seine Promotion schloss er am Department of Geography der University of Sheffield 2011 ab und erhielt für die Entwicklung einer kartografischen Methode, die auf Rasterzellen basiert, 2012 den Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung. Als Mitbegründer des Unternehmens Worldmapper Ltd. visualisiert er mit seiner innovativen Methode komplexe sozial- und naturwissenschaftliche Daten in ihrem Bezug zum physischen Raum. Während seines ILS-Forschungsaufenthaltes wird er sich mit alternativen Visualisierungsmethoden soziodemographischer Daten beschäftigen und räumlich einen Vergleich zwischen England und Deutschland vornehmen.
  • 01.04.2015 – 30.06.2015
    Vikram Bhatt ist Professor für Architektur und Direktor der “Minimum Cost Housing Group” an der McGill Universität in Montreal, Kanada, wo er Stadtplanung und Wohnungswesen unterrichtet. Vikram Bhatt hat an der renommierten indischen Architekturschule in Ahmedabad studiert und seinen Master 1975 an der McGill Universität abgeschlossen. Er hat zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien erhalten sowie Gastprofessuren in Indien, den USA und Frankreich absolviert. Fachlich ist er Pionier und Experte für Ernährungssicherheit und urbane Nachhaltigkeit insbesondere mit Blick auf informelle Wohnquartiere in Entwicklungsländern, in jüngerer Vergangenheit, aber auch den USA und Kanada. Während seines ILS-Forschungsaufenthaltes in der Forschungsgruppe „Gebaute Umwelt” wird er seine Forschung auf Studien zur Bedeutung des Urban Gardenings in europäischen Städten im Vergleich zur Situation in Nordamerika konzentrieren.
  • 01.11.2014 – 30.09.2015
    Daniel Eisenbeis (B.A) hat Geografie am Macalester College in den USA studiert und war bis zum Antritt seines von der Alexander von Humboldt-Stiftung finanzierten Bundeskanzlerstipendiums für die Stadt Portland im Office of Government Relations tätig. Im Rahmen seines ILS-Forschungsaufenthaltes wird er in der Forschungsgruppe „Entwicklung von Stadtregionen“ mitarbeiten. Sein Forschungsprojekt „Comparative Brownfield Redevelopment Policies in the Context of Integrated Urban Development and Resource Land Conservation Planning in Portland, Oregon and Düsseldorf, North Rhine-Westphalia” beschäftigt sich mit der nachhaltigen Nutzung von Brachflächen im Kontext einer integrierten Stadtentwicklung und vergleicht die Fallstudien Portland Oregon, USA und Düsseldorf.

Erreichbarkeiten im ILS

Angesichts der aktuellen Entwicklungen arbeiten die Mitarbeitenden des ILS zurzeit überwiegend von zu Hause aus. Sie sind unter den bekannten Telefonnummern und per Mail zu erreichen. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Über die Website und unseren Twitter-Account informieren wir Sie wie gewohnt über unsere Aktivitäten.

Bleiben Sie gesund!

Interkommunales Projekt NEILA

Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker haben sich in Sankt Augustin zum interkommunalen Projekt NEILA ausgetauscht. Das Projekt NEILA setzt sich zum Ziel, die Siedlungsentwicklung in der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler gemeinsam und nachhaltig zu gestalten. Mehr…

Pressemitteilung

Auf der Internetseite www.ils-stadtregionen.de können Nutzerinnen und Nutzer ab sofort online Informationen zu 33 deutschen Städten und ihrem Umland abrufen. Das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung stellt damit seine Daten aus dem institutseigenen Monitoring StadtRegionen digital aufbereitet zur Verfügung. Mehr…

Deutscher Verkehrsplanungspreis 2020

Die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL e. V. lobt in Kooperation mit dem ökologischen Verkehrsclub VCD 2020 zum sechsten Mal den Deutschen Verkehrsplanungspreis aus. Eingereicht werden können Beiträge zum Thema „Vom Parkraum zum Freiraum – Projekte und Konzepte zur Verkehrswende im öffentlichen Raum“. Mehr…

Fachpublikation

Hunecke, Marcel; Groth, Sören; Wittowsky, Dirk (2020): Young social milieus and multimodality: Interrelations of travel behaviours and psychographic characteristics. In: Mobilities, online first March 5, 2020. doi: 10.1080/17450101­.20­20.1732099. Weitere aktuelle Fachpublikationen finden Sie hier.

Weitere Meldungen laden