Zeitz, Jana Friederike

Jana Friederike Zeitz, M.Sc. Geography

(area of specialisation: Urban and Regional Development Management)

Studied Geography with specialisation on Urban and Regional Development at the Department of Geography, Ruhr University Bochum.

Research interests:

  • The right to the city
  • Social and spatial inequality
  • Urban and neighbourhood development planning
  • Housing market and allocation strategies

Contact:
Phone: + 49 (0) 231 9051-244
E-Mail: jana.zeitz@ils-research.de

Studentische Mitarbeitende gesucht

Für die Projekte „AccessCity4All – Adapting the 15-Minute City concept to support active mobility in neighbourhoods with different levels of accessibility“ und „EvaZuSta+ – Klimagerechte Umgestaltung öffentlicher (Straßen-)Raum: Evaluation „Zukunft Stadtraum“ wird Unterstützung gesucht. Die Stellen haben einen Umfang von 9 bis 14 Wochenstunden. Mehr…

ILS-Wissenschaftler zu Gast beim Podcast Geschichte Europas

Michael Kolocek und Felix Leo Matzke zu Gast beim Podcast Geschichte Europas. Sie berichten von den Projektergebnissen aus „Zusammenhalt hoch drei“. Dabei erzählen sie von den Auswirkungen des Strukturwandels im Rheinischen Revier, von der Identität und den Heimatgefühlen der Menschen aus den im Projekt beteiligten Ortschaften, sowie dem sozialen Zusammenhalt und den wahrgenommenen und ausgetragenen Konflikten in der Region. Mehr…

ILS-Wissenschaftler zu Gast beim Podcast Geschichte Europas

Michael Kolocek und Felix Leo Matzke zu Gast beim Podcast Geschichte Europas. Gastgeber und Historiker Tobias Jakobi lädt im Rahmen einer Sendreihe zu einem Projekt des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte „geSCHICHTEN Rheinisches Revier“, Personen ein, um mit ihnen über das Rheinische Revier zu sprechen. Aus verschiedenen Blickwinkeln werden die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Rheinischen Reviers beleuchtet. Michael Kolocek und Felix Leo Matzke berichteten von den Projektergebnissen aus „Zusammenhalt hoch drei“. Dabei erzählen sie von den Auswirkungen des Strukturwandels, von der Identität und den Heimatgefühlen der Menschen aus den im Projekt beteiligten Ortschaften, sowie dem sozialen Zusammenhalt und den wahrgenommenen und ausgetragenen Konflikten in der Region. Die ganze Folge mit dem Titel „Mit der Vergangenheit in die Zukunft – Resilienz aus Umbrüchen“ ist unter diesem LINK abrufbar.

Blick in die Niederlande: Beitrag zur Transformation früherer Warenhäuser

Die Schließung und Umnutzung früherer Warenhäuser ist kein rein deutsches Phänomen. Die ILS-Wissenschaftlerinnen Nina Hangebruch und Lisa Haag blicken in einem Beitrag für die Zeitschrift Forum Wohnen und Stadtentwicklung des vhw auf die Situation in den Niederlanden. Neben einem Überblick über den Status Quo stellt der Beitrag drei Transformationsvorhaben näher vor. Zum Beitrag

Access Policy of ILS

Open Access stands for unrestricted and free access to quality-checked scientific information on the Internet. By removing technical, financial and legal barriers, Open Access helps to accelerate scientific innovation processes and improve the visibility of research results. This supports researchers in their research and publication processes and maximizes the benefits of publicly funded research. The ILS is committed to Open Access and thus follows the “Berlin Declaration on Open Access to Knowledge in the Sciences and Humanities” issued by the major German research organizations. The Open Access Policy drawn up in 2017 has now been updated. More…