4. Dezember 2019
10.30-15.30 Uhr
SANAA-Gebäude in Essen (Weltkulturerbe Zollverein)

Die Mobilität von Menschen und Gütern ist eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe, Wachstum und wirtschaftlichen Erfolg. Nordrhein Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland, Deutschlands verkehrlich dichtester Ballungsraum und seit jeher ein zentrales Drehkreuz für den Austausch von Waren und Dienstleistungen in Europa.

Um Fragen zur Zukunft der Mobilität zu diskutieren, lädt das „Bündnis für Mobilität“ unter Federführung des Verkehrsministeriums in Nordrhein-Westfalen zum Bündnis-Tag am 4. Dezember nach Essen ein. Über drei Etagen diskutieren Anbieter/-innen, Entwickler/-innen und Nutzer/-innen in fünf Themenforen auf vier Bühnen u.a. zu selbststeuernden Fahrzeugen, KI in der Transportlogistik, digitaler Verkehrssteuerung und Mobility-as-a-Service. Die Zukunft der Mobilität wird über ausgestellte Drohnen, Fahrzeug-Prototypen und Virtual-Reality-Brillen hautnah erlebbar. Ein eigens eingerichteter Campus richtet sich an die Fachkräfte von morgen und soll gerade junge Menschen für die Zukunftsbranche Mobilität begeistern.

Eingeladen sind laut Veranstalter alle, die sich für die Zukunft der Mobilität interessieren und diese mitgestalten wollen. Die Teilnehme ist kostenlos.

Weitere Informationen zum Bündnis-Tag und dem Programm finden Sie hier.

Die Anmeldung ist hier möglich.