Start » Wissenstransfer » Publikationen
Aktuelle Meldungen
GRÜNE INFRASTRUKTUR
Präsentationen zu verschiedenen Themen der internationalen Konferenz „Panacea Green Infrastructure?“ jetzt online!
mehr...
VERANSTALTUNGS-
BERICHT

Nachlese zum Raumwissenschaftlichen Kolloquium 2017 „Mehr Engagement – Mehr Nachhaltigkeit?“
mehr...
PRESSEMITTEILUNG
Visionen für die Zukunft: Stadtquartiere partizipativ und nachhaltig gestalten PDF-Datei
mehr...
FACHZEITSCHRIFT
„Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ Heft 1.2017 mit dem Schwerpunkt „Mind the Gap – Zum Verhältnis von Wissenschaft, Theorie und Praxis räumlichen Planens“ ist erschienen.
mehr...
FACHPUBLIKATION
Lelong, Bettina; Nagel, Melanie (2017): Stadtpolitik aus der Netzwerkperspektive. Analysen urbaner Politikprozesse in Hamburg, Mönchengladbach und Stuttgart..
In: RaumPlanung 189, H. 1 − 2017, S. 15−21.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier hier.
FACHPUBLIKATION
Mell, Ian; Allin, Simone; Reimer, Mario; Wilker, Jost (2017): Strategic green infrastructure planning in Germany and the UK: a transnational evaluation of the evolution of urban greening policy and practice. In: International Planing Studies, published online 15. Feb. 2017, S. 1-17. Weitere Fachbeiträge finden Sie hier.
FORTBILDUNGS-
VERANSTALTUNG

Nachhaltiges und bedarfsgerechtes Flächenmanagement zur Wohnraumversorgung und Gewerbeflächenentwicklung, 31. März 2017 im BEW Duisburg
mehr...
FACHPUBLIKATION
Taubenböck, Hannes; Standfuß, Ines; Wurm, Michael; Krehl, Angelika; Siedentop, Stefan (2017): Measuring morphological polycentricity - A comparative analysis of urban mass concentrations using remote sensing data.
In: Computers, Environment and Urban Systems, Jg. 64, S. 42–56.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier hier.
PROJEKTWEBSEITE
Kommunale Labore sozialer Innovation – eigene Webseite zum Projekt KoSI-Lab jetzt online!
CALL FOR PAPERS
Land- und Immobilienmanagement – neue Herausforderungen in schrumpfenden und wachsenden Städten und Regionen. Schwerpunktheft der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“
Deadline: 31.08.2017 PDF-Datei
mehr...
VERANSTALTUNG
UBA Forum mobil & nachhaltig. Die Stadt für morgen. 30. und 31.03.2017, Umweltforum & Neue Mälzerei, Berlin
mehr...
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-JOURNAL. Ausgabe 3/2016: Stadt gestalten – Neue Ideen und Beteiligungsformate.
mehr...
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-TRENDS. Ausgabe 3/2016: Gelingende Integration im Quartier. PDF-Datei
mehr...
JOHANNES-RAU-
FORSCHUNGSGEMEINSCHAFT

Hier finden Sie alles über die JRF, die Institute, die Leitthemen, aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise.
mehr...
w e i t e r e  M e l d u n g e n . . .
Publikationen suchen
Forschungsgruppe:
Kategorien:
Digitalmedien
Printmedien

ILS-JOURNAL Nr. 1/2016

Hrsg.: ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Dortmund 2016, 12 S. mit Abb. u. Fotos

ISSN: 1867-6790

Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 6,7 MB)


Um die Forschung des ILS weiter zu fokussieren sowie neu zu akzentuieren, wurden zum 1. Februar Veränderungen der internen Organisationsstruktur umgesetzt. Die Forschungsgruppen „Metropolitane Räume“ und „Entwicklung von Stadtregionen“ bilden künftig die Forschungsgruppe „Metropole und Region“ unter Leitung von Andrea Dittrich-Wesbuer. Zugleich wird der Bereich „Raumwissenschaftliche Information und Kommunikation (R.I.K.) “, der bisher das ILS-Geomonitoring und den Bereich Wissenstransfer (Bibliothek, Verlagswesen, Veranstaltungsmanagement, Layout und Druckabwicklung) umfasste, neu aufgestellt. Der Bereich Wissenstransfer wird der Stabsstelle Forschungskoordination/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zugeordnet. Die Bibliothek zählt künftig zum kaufmännischen Bereich und Service.

Als zentrale Neuerung werden die Kompetenzen im Bereich des Geomonitorings und der raumbezogenen Kartografie in ihrer wissenschaftlichen Bedeutung gestärkt. Die Leitung des neuen Bereichs „Geoinformation und Monitoring“ (GuM) wird als Professur für „Analyse und Monitoring urbaner Räume“ gemeinsam mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen ausgeschrieben.

Nach erfolgreichen Verhandlungen mit der RWTH Aachen werden gleich zwei Professuren im Rahmen von gemeinsamen Berufungen ausgeschrieben. Das betrifft die oben genannte W2-Professur mit der Denomination „Analyse und Monitoring urbaner Räume“ sowie die Einrichtung einer W1-Professur „Nachhaltige Wohnbestandsentwicklung“. Der Vorteil gemeinsamer Berufungen liegt in der besonders engen Vernetzung und dem intensiven fachlichen und personellen Austausch zwischen universitärer und außeruniversitärer Forschung. Das hat positive Effekte für beide Seiten und erzeugt wechselseitige Forschungs- und Qualitätsimpulse. Zugleich werden die Promotions- und Nachwuchsförderung gestärkt und Lehrerfahrungen sowie die Entwicklung regionaler Kompetenznetzwerke unterstützt.



[« zurück]