Start » Wissenstransfer » Publikationen
Aktuelle Meldungen
VERANSTALTUNG
Städtebauliches Kolloquium Sommer 2017 „Junges Ruhrgebiet: attraktiv und cool“ am 25. April 2017, Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund.
mehr...
FACHPUBLIKATION
Weitkamp, Alexandra; Köhler, Tine; Ortner, Andreas (2017): Bodenwertermittlung – Eine automatisierbare Aufgabe? In: Flächenmanagement und Bodenordnung, H. 1. Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
FACHPUBLIKATION
Nadler, Robert (2017): Plug&Play Places: Zur subjektiven Standardisierung von Orten in multilokalen Lebenswelten. In: Berichte. Geographie und Landeskunde 2017, Jg. 2015, Bd. 89, H. 4, S. 337-354.
VERÖFFENTLICHUNG
JRF-Jahresbericht 2016 ist erschienen PDF-Datei
mehr...
GRÜNE INFRASTRUKTUR
Präsentationen zu verschiedenen Themen der internationalen Konferenz „Panacea Green Infrastructure?“ jetzt online!
mehr...
PRESSEMITTEILUNG
Visionen für die Zukunft: Stadtquartiere partizipativ und nachhaltig gestalten PDF-Datei
mehr...
FACHZEITSCHRIFT
„Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ Heft 1.2017 mit dem Schwerpunkt „Mind the Gap – Zum Verhältnis von Wissenschaft, Theorie und Praxis räumlichen Planens“ ist erschienen.
mehr...
FACHPUBLIKATION
Lelong, Bettina; Nagel, Melanie (2017): Stadtpolitik aus der Netzwerkperspektive. Analysen urbaner Politikprozesse in Hamburg, Mönchengladbach und Stuttgart..
In: RaumPlanung 189, H. 1 − 2017, S. 15−21.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier hier.
FACHPUBLIKATION
Mell, Ian; Allin, Simone; Reimer, Mario; Wilker, Jost (2017): Strategic green infrastructure planning in Germany and the UK: a transnational evaluation of the evolution of urban greening policy and practice. In: International Planing Studies, published online 15. Feb. 2017, S. 1-17. Weitere Fachbeiträge finden Sie hier.
FACHPUBLIKATION
Taubenböck, Hannes; Standfuß, Ines; Wurm, Michael; Krehl, Angelika; Siedentop, Stefan (2017): Measuring morphological polycentricity - A comparative analysis of urban mass concentrations using remote sensing data.
In: Computers, Environment and Urban Systems, Jg. 64, S. 42–56.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier hier.
PROJEKTWEBSEITE
Kommunale Labore sozialer Innovation – eigene Webseite zum Projekt KoSI-Lab jetzt online!
CALL FOR PAPERS
Land- und Immobilienmanagement – neue Herausforderungen in schrumpfenden und wachsenden Städten und Regionen. Schwerpunktheft der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“
Deadline: 31.08.2017 PDF-Datei
mehr...
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-JOURNAL. Ausgabe 3/2016: Stadt gestalten – Neue Ideen und Beteiligungsformate.
mehr...
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-TRENDS. Ausgabe 3/2016: Gelingende Integration im Quartier. PDF-Datei
mehr...
JOHANNES-RAU-
FORSCHUNGSGEMEINSCHAFT

Hier finden Sie alles über die JRF, die Institute, die Leitthemen, aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise.
mehr...
w e i t e r e  M e l d u n g e n . . .
Publikationen suchen
Forschungsgruppe:
Kategorien:
Digitalmedien
Printmedien

ILS-TRENDS. Ausgabe 1/2016: Digitalisierung der Lebenswelten junger Menschen – der Zusammenhang von virtueller und physischer Mobilität.

Digitalisierung der Lebenswelten junger Menschen - der Zusammenhang von virtueller und physischer Mobilität. Von Kathrin Konrad und Dirk Wittowsky, unter Mitarbeit von Inga Wolf.

Hrsg.: ILS − Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH Dortmund 2016, 8 S.

Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 2,66 MB)

Die aktuell kontrovers geführten Debatten um den Einfluss der Digitalisierung auf das räumliche und zeitliche Verkehrsverhalten verdeutlichen, dass auch in der Stadt- und Verkehrsplanung Apps, Big Data und digitale Vernetzung eine immer größere Rolle spielen. Die Wissenschaft muss sich kritisch mit den Wirkungen und der Nutzerakzeptanz von Technologien auseinandersetzen, um Risiken und Chancen zu identifizieren. Ständig und überall erreichbar zu sein und auf umfangreiche Informationen zugreifen zu können, ist durch die weite Verbreitung von Smartphones, mobilem Internet und unzähligen Apps mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden. Die Bitkom-Studie zeigt, dass im Jahr 2011 bereits 92 % der 10- bis 18-Jährigen ein Smartphone oder Handy besaßen und 65 % täglich das Internet nutzten (BITKOM 2011). Die virtuelle Welt durchzieht unseren Alltag in sämtlichen Bereichen und ermöglicht uns, nahezu überall online zu sein und mit Familie, Freunden und anderen Personen zu kommunizieren. Aktuelle Informationen stehen uns in einer großen Bandbreite zur Verfügung, ebenso werden über verschiedene Apps aber auch Informationen über uns gesammelt. Die Digitalisierung umfasst auch das Verkehrsverhalten. Die zahlreichen Angebote in Form von Apps etc. sollen Handlungsmöglichkeiten eröffnen und Entscheidungsgrundlagen bieten, z. B. mit dem Ziel, die Mobilität flexibler, effizienter oder nachhaltiger zu gestalten. So gibt es verschiedene Angebote vom mobilen Reiseassistenten und der digitalen Fahrplanauskunft bis zu der Möglichkeit, Sharing-Fahrzeuge per Smartphone zu buchen. Das kann sich in einer räumlichen sowie zeitlichen Anpassung unserer Aktivitäts- und Wegemuster niederschlagen.



[« zurück]