Start » Wissenstransfer » Publikationen
Aktuelle Meldungen
PRESSEMITTEILUNG
Urbane Zukunft nachhaltig gestalten ‒ 15 Projekte stärken globale und transdisziplinäre Forschungskooperation PDF-Datei
mehr...
HANDREICHUNG
International vergleichende Stadtforschung. Eine Handreichung für die wissenschaftliche Praxis im ILS. Hrsg.: ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung. Dortmund, 2018.
Die Handreichung finden Sie hier.
CALL FOR PAPERS
Temporäre räumliche Nähe – Akteure, Orte und Interaktionen. Schwerpunktheft der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“.
Deadline: 30.09.2018 PDF-Datei
mehr...
FACHPUBLIKATION
Hesse, Markus; Siedentop, Stefan (2018): Suburbanisation and Suburbanisms – Making Sense of Continental European Developments.
In: Raumforschung und Raumordnung − Spatial Research and Planning, online first, S. 1–12. doi: 10.1007/s13147-018-0526-3.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-TRENDS. Ausgabe 1/2018: Soziale Mischung in Quartieren
mehr...
VERANSTALTUNGSBERICHT
11.01.2018 - LebensWert Wasser – Wie verbindet Wasser NRW und die Welt?
mehr...
FACHPUBLIKATION
Siedentop, Stefan; Zakrzewski, Philipp; Stroms, Peter (2018): A Childless Urban Renaissance? Age-Selective Patterns of Population Change in North American and German Metropolitan Areas.
In: Regional Studies, Regional Science, Vol. 5, H. 1, S. 1–20. doi: 10.1080/21681376.2017. 1412270.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
VERANSTALTUNG
2. Werkstatt: Konzeptentwicklung „Kommunale Labore sozialer Innovation“, 22. Februar 2018, ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Dortmund.
mehr...
VERANSTALTUNG
Symposium „Themenkarrieren in der Planungswissenschaft“, 07. Februar 2018, Rudolf-Chaudoire –Pavillon, Campus Süd der TU Dortmund.
mehr...
FACHPUBLIKATION
Ramos Lobato, Isabel (2017): “I do not want to poach pupils from other schools” – German Primary Schools and their Role in Educational Choice Processes.
In: Belgeo, 2-3/2017, doi: 0.4000/belgeo.19131.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
FACHPUBLIKATION
Jansen, Hendrik (2017): Suburban Infill to Redevelop Suburbia—Retrofitting Post-Suburban Business Locations in the Zürich Metropolitan Area as a Component of Growth Management.
In: Urban Planning, Jg. 2, Nr. 4, S. 10–24. doi: 10.17645/up.v2i4.1092. Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
PRESSEMITTEILUNG
Städtebauförderung ist zentral für die Stadtentwicklung! PDF-Datei
mehr...
FACHPUBLIKATION
Schmidt, Stephan; Fina, Stefan; Siedentop, Stefan (2017): How Effective are Regions in Determining Urban Spatial Patterns? Evidence from Germany. In: Journal of Urban Affairs, online first.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
THESENPAPIER
Zimmer-Hegmann, Ralf; Hans, Nils; Wallraff, Mona (2017): Stadtentwicklung vor neuen Herausforderungen? – Thesen zur inhaltlichen und instrumentellen Weiterentwicklung der Städtebauförderung. Dortmund.
Das aktuelle Thesenpapier finden Sie zudem hier.
FACHZEITSCHRIFT
„Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“. Das Heft 6.2017 zum Themenschwerpunkt "Ehrenamtliches Engagement in schrumpfenden Regionen" ist erschienen.
mehr...
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-TRENDS. Ausgabe 2/2017: Wachsende Städte, junge Quartiere – Alterssegregation durch Reurbanisierung?
mehr...
CALL FOR PAPERS
Neue Herausforderungen für eine Integrierende Stadtentwicklung. Ein Special Issue der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“.
Deadline: 31.05.2018 PDF-Datei
mehr...
CALL FOR PAPERS
Planung im Wandel – von Rollenverständnissen und Selbstbildern. Schwerpunktheft der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“.
Deadline: 15.04.2018 PDF-Datei
mehr...
FACHPUBLIKATION
Nadler, Robert (2017): The Elephant in the Room. Über das Verhältnis von demographischem Wandel, Daseinsvorsorge und zivilgesellschaftlichem Engagement in Deutschland. In: Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning, Jg. 75, H. 6, S. 499–512.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
FACHPUBLIKATION
Weck, Sabine (2017): ‘Together Apart’ or ‘Apart Together’? – Middle-Class Parents’ Choice of Playgrounds and Playground Interactions in Socially Diverse Neighbourhood In: Social & Cultural Geography, online first.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
JOHANNES-RAU-FORSCHUNGSGEMEINSCHAFT
Die aktuelle Info- Broschüre mit den 12 Thesen zur JRF finden sie hier.
JOHANNES-RAU-
FORSCHUNGSGEMEINSCHAFT

Hier finden Sie alles über die JRF, die Institute, die Leitthemen, aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise.
mehr...
w e i t e r e  M e l d u n g e n . . .
Publikationen suchen
Forschungsgruppe:
Kategorien:
Digitalmedien
Printmedien

Multilokale Lebensführung und räumliche Entwicklungen

Hrsg.: Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)

Multilokale Lebensführung und räumliche Entwicklungen.
Hannover = Positionspapier aus der ARL 104.
2016


Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 0,4 MB)

Im vorliegenden Positionspapier stellt der Arbeitskreis „Multilokale Lebensführung und räumliche Entwicklungen“ der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) – Leibniz-Forum für Raumwissenschaften ein aktuelles gesellschaftliches Phänomen zur Diskussion, welches auf verschiedenen Ebenen räumliche Implikationen hat: das multilokale Wohnen, d. h. das alternierende Wohnen an mehreren Orten.

Die Anlässe einer solchen Lebensführung sind vielfältig und reichen von der Ausübung von Erwerbsarbeit über den Besuch von Schulen und Universitäten, den Zugang zu Kliniken und Kureinrichtungen, den häufigen Besuch von Kultureinrichtungen bis zur Aufrechterhaltung wichtiger sozialer Beziehungen und zu weiteren Anlässen wie Urlaub und Freizeit. Häufig unterliegen multilokale Wohnarrangements einer hohen Dynamik. Charakteristisch für die multilokalen Lebensführungen sind das Wechselspiel zwischen Mobilitäten und Stabilitäten (mobiler Lebensstil und gleichzeitig stabile „Ankerpunkte“ und Materialitäten), die Relationalität (Arrangements aus Hier, Dort und Dazwischen), die Prozessorientierung (kontinuierliche Entwicklung und Veränderung u. a. im Lebensverlauf) sowie die Fluidität in der Ausgestaltung.

Der aktuelle wissenschaftliche Diskurs macht deutlich, dass das Phänomen als solches nicht neu ist, dass multilokale Lebensführungen aber neu einzuordnen sind, sowohl quantitativ als auch qualitativ. Die mehrfachen Verortungen und die damit einhergehenden vielfältigen Bewegungsmuster hängen eng mit den sozialräumlichen Gegebenheiten zusammen. Als temporäre Bewohner nutzen Multilokale die städtischen Infrastrukturen in je eigenen Formen und Rhythmen und prägen die Stadt- und Dorfentwicklung durch ihre Anwesenheit ebenso wie durch ihre Abwesenheit. Die langfristigen Auswirkungen dieser Praktiken sind bislang weithin unerforscht.



[« zurück]