Start » Wissenstransfer » Citizen Science
Aktuelle Meldungen
VERANSTALTUNG
Städtebauliches Kolloquium Sommer 2017 „Junges Ruhrgebiet: attraktiv und cool“ am 25. April 2017, Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund.
mehr...
FACHPUBLIKATION
Weitkamp, Alexandra; Köhler, Tine; Ortner, Andreas (2017): Bodenwertermittlung – Eine automatisierbare Aufgabe? In: Flächenmanagement und Bodenordnung, H. 1. Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier.
FACHPUBLIKATION
Nadler, Robert (2017): Plug&Play Places: Zur subjektiven Standardisierung von Orten in multilokalen Lebenswelten. In: Berichte. Geographie und Landeskunde 2017, Jg. 2015, Bd. 89, H. 4, S. 337-354.
VERÖFFENTLICHUNG
JRF-Jahresbericht 2016 ist erschienen PDF-Datei
mehr...
GRÜNE INFRASTRUKTUR
Präsentationen zu verschiedenen Themen der internationalen Konferenz „Panacea Green Infrastructure?“ jetzt online!
mehr...
PRESSEMITTEILUNG
Visionen für die Zukunft: Stadtquartiere partizipativ und nachhaltig gestalten PDF-Datei
mehr...
FACHZEITSCHRIFT
„Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ Heft 1.2017 mit dem Schwerpunkt „Mind the Gap – Zum Verhältnis von Wissenschaft, Theorie und Praxis räumlichen Planens“ ist erschienen.
mehr...
FACHPUBLIKATION
Lelong, Bettina; Nagel, Melanie (2017): Stadtpolitik aus der Netzwerkperspektive. Analysen urbaner Politikprozesse in Hamburg, Mönchengladbach und Stuttgart..
In: RaumPlanung 189, H. 1 − 2017, S. 15−21.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier hier.
FACHPUBLIKATION
Mell, Ian; Allin, Simone; Reimer, Mario; Wilker, Jost (2017): Strategic green infrastructure planning in Germany and the UK: a transnational evaluation of the evolution of urban greening policy and practice. In: International Planing Studies, published online 15. Feb. 2017, S. 1-17. Weitere Fachbeiträge finden Sie hier.
FACHPUBLIKATION
Taubenböck, Hannes; Standfuß, Ines; Wurm, Michael; Krehl, Angelika; Siedentop, Stefan (2017): Measuring morphological polycentricity - A comparative analysis of urban mass concentrations using remote sensing data.
In: Computers, Environment and Urban Systems, Jg. 64, S. 42–56.
Weitere aktuelle Fachbeiträge finden Sie hier hier.
PROJEKTWEBSEITE
Kommunale Labore sozialer Innovation – eigene Webseite zum Projekt KoSI-Lab jetzt online!
CALL FOR PAPERS
Land- und Immobilienmanagement – neue Herausforderungen in schrumpfenden und wachsenden Städten und Regionen. Schwerpunktheft der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“
Deadline: 31.08.2017 PDF-Datei
mehr...
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-JOURNAL. Ausgabe 3/2016: Stadt gestalten – Neue Ideen und Beteiligungsformate.
mehr...
VERÖFFENTLICHUNG
ILS-TRENDS. Ausgabe 3/2016: Gelingende Integration im Quartier. PDF-Datei
mehr...
JOHANNES-RAU-
FORSCHUNGSGEMEINSCHAFT

Hier finden Sie alles über die JRF, die Institute, die Leitthemen, aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise.
mehr...
w e i t e r e  M e l d u n g e n . . .
Veranstaltungen
© Sergey Mukhametov

Citizen Science

Wissenstransfer umfasst im ILS die enge Verknüpfung von Grundlagen- und Anwendungsforschung sowie den interaktiven Dialog mit der Fachpraxis und der interessierten Öffentlichkeit. Über die Aufbereitung und Kommunikation komplexer Forschungsergebnisse hinaus sind gerade in der Stadt- und Raumforschung das spezifische Erfahrungs- und Anwendungswissen der Praxis und Nutzer/innen von besonderer Bedeutung. Hinzu kommen neuere Formen der Beteiligung gesellschaftlicher Akteure beispielsweise bei der Erhebung und Auswertung von Daten sowie der aktiven Mitgestaltung des Forschungsprozesses. Im angelsächsischen Raum wurde dafür der Begriff Citizen Science geprägt.

Das ILS realisiert eine Vielzahl von Projekten, die einen expliziten Anwendungsbezug haben, den fachlichen Austausch und die Netzwerkbildung zwischen praxisrelevanten Akteuren und der Wissenschaft fördern oder die Wirkung wissenschaftlicher Ergebnisse in der praktischen Anwendung untersuchen.

Darüber hinaus beteiligt sich das ILS an Citizen Science-Projekten. Wie die Einbindung von gesellschaftlichen Akteuren in die Erkenntnisgewinnung konkret aussehen kann, lässt sich beispielhaft anhand des Exponats „Kluge Städte“ auf der MS Wissenschaft aus dem Wissenschaftsjahr 2015 zur Zukunftsstadt zeigen. Das Exponat wurde nach dem Ende der Ausstellung in der Cafeteria des ILS in Dortmund aufgebaut. Kernstück des Exponats ist die senseBox, ein Do-it-yourself-Bausatz für stationäre und mobile Sensorstationen, die Umweltdaten zu Klima, Luftqualität, Verkehrsaufkommen, Lärmbelästigung und vieles mehr messen kann. Das ILS beteiligt sich ferner an dem langfristig angelegten Citizen Science Projekt OpenSenseMap des Instituts für Geoinformatik (WWU Münster) und hat einen eigenen Sensor am Gebäude des ILS in Dortmund installiert.