Transformation urbaner Mobilität

//Transformation urbaner Mobilität
Transformation urbaner Mobilität2019-05-31T09:32:39+02:00

© ILS

Transformation urbaner Mobilität

Im Zuge gesellschaftlicher, raumstruktureller und technologischer Veränderungen lässt sich ein dynamischer Wandel urbaner Mobilität feststellen. Neue Antriebstechnologien, Sharing-Konzepte, Vernetzung von unterschiedlichen Systemen und Digitalisierung ermöglichen prinzipiell nachhaltigere Mobilitätsoptionen, aber gleichzeitig hat der motorisierte Verkehr zunehmend negative Auswirkungen auf Umwelt- und Energiebilanzen und damit auf die Lebensqualität. Somit sind die Umsetzung einer Mobilitätswende und die Erreichung von nationalen und internationalen Klimaschutzzielen zentrale Zukunftsaufgaben. Ausgehend von der Beobachtung, dass Erfolge in der Transformation zu einer postfossilen Mobilität bisher ausgeblieben sind, untersuchen wir die Wechselwirkungen von Raum- und Infrastrukturentwicklungen und dem individuellen Verkehrsverhalten. Ziel des Forschungsschwerpunkts ist es, Mobilität als zentralen Indikator zum Verstehen von Gesellschaften zu untersuchen, Verhaltensmuster zu erklären und individuelle Entscheidungsprozesse abzubilden. Dabei stehen neben der bedürfnisgerechten und energieeffizienten Gestaltung von (Verkehrs-) Infrastrukturen auch die Minimierung negativer Folgen für Mensch und Umwelt im Fokus der Betrachtung.

ILS-Forschungsprojekte

Ansprechpartner für den Forschungsschwerpunkt:
Dr.-Ing. Dirk Wittowsky
Telefon: + 49 (0) 231 9051-264
E-Mail: dirk.wittowsky@ils-forschung.de

Veranstaltung

Das ILS lädt zum siebten Treffen des Netzwerks „Räumliche Aspekte von Flucht, Zuwanderung und Integration“ ein. Am 18. Oktober werden aktuelle Forschungsergebnisse und -projekte aus diesem Themenfeld in Dortmund diskutiert.
Mehr…

Veranstaltung

GIAGEM: The Role of Green Innovation Areas in Revitalizing German and Mexican Cities. Abschlussveranstaltung am 12. und 13. September 2019 in Kaiserslautern.
mehr…

Pressemitteilung

Wie junge Menschen ihre Stadt gestalten
Was können lokale Initiativen zur Stärkung und zum Zusammenhalt von Regionen und Städten in der EU beitragen? Innerhalb des EU-Projekts RELOCAL erforschte das ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des ILS konkret bei der Jugendinitiative Second Attempt aus Görlitz. Die Fallstudie ist nun erschienen. Mehr…

Weitere Meldungen laden