Raumentwicklung und neue Arbeitswelten

//Raumentwicklung und neue Arbeitswelten
Raumentwicklung und neue Arbeitswelten2019-05-31T09:23:51+02:00

© ILS

Raumentwicklung und neue Arbeitswelten

In einer zunehmend global geprägten Ökonomie und digitalisierten Gesellschaft verändern sich Arbeitswelten und damit auch Anforderungen an die räumliche Mobilität von Individuen und Haushalten. Dies gilt vorrangig, aber nicht ausschließlich für höher qualifizierte, nicht routinierte Tätigkeiten. Diese Prozesse tragen zu raumstrukturellen Veränderungen bei, die sich u. a. in der Herausbildung und Stärkung von polyzentrischen Raumstrukturen und metropolitanen Kernen als Orten der Produktion und Konsumtion manifestieren. Der Forschungsschwerpunkt untersucht das Zusammenwirken von ökonomischer Metropolisierung und residentieller wie alltäglicher Mobilität sowie neue Prozesse der Entgrenzung zwischen Erwerbsarbeit und Privatleben. Neben Standortverlagerungen wird auch die Herausbildung hochmobiler Lebensweisen wie etwa von multilokal oder transnational lebenden Berufstätigen in den Blick genommen, die als komplexe Person-Umwelt-Interaktion interpretiert werden.

ILS-Forschungsprojekte

Ansprechpartner für den Forschungsschwerpunkt:
Frank Osterhage
Telefon: + 49 (0) 231 9051-216
E-Mail: frank.osterhage@ils-forschung.de

Veranstaltung

Das ILS lädt zum siebten Treffen des Netzwerks „Räumliche Aspekte von Flucht, Zuwanderung und Integration“ ein. Am 18. Oktober werden aktuelle Forschungsergebnisse und -projekte aus diesem Themenfeld in Dortmund diskutiert.
Mehr…

Veranstaltung

GIAGEM: The Role of Green Innovation Areas in Revitalizing German and Mexican Cities. Abschlussveranstaltung am 12. und 13. September 2019 in Kaiserslautern.
mehr…

Pressemitteilung

Wie junge Menschen ihre Stadt gestalten
Was können lokale Initiativen zur Stärkung und zum Zusammenhalt von Regionen und Städten in der EU beitragen? Innerhalb des EU-Projekts RELOCAL erforschte das ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des ILS konkret bei der Jugendinitiative Second Attempt aus Görlitz. Die Fallstudie ist nun erschienen. Mehr…

Weitere Meldungen laden