Publication Series ILS-Research

Home/Knowledge transfer/Reports from Research/Publication Series ILS-Research
Publication Series ILS-Research2019-09-24T16:24:19+02:00
Look up publications
Choose research group:
Categories:
Search by keyword:
Digital media
Print media

Schulisches Mobilitätsmanagement für 15- bis 17-Jährige.

Ein Handlungsleitfaden für die Praxis. Ergebnisse aus dem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) FE 70.709-2003
Von Evelin Unger-Azadi unter Mitarb. von Britta Knoblauch. Hrsg.: Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und Bauwesen des Landes Nordrhein-Westfalen (ILS NRW)
Dortmund 2006, 73 S. mit Abb. u. Fotos
Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 1,1 MB)

Dieser Handlungsleitfaden soll Ideen und Anregungen geben, Mobilitätsmanagement praktisch an der Schule umzusetzen. Zunächst wird der Stand der Verkehrs- und Mobilitätserziehung speziell für die Altersgruppe der 15- bis 17-Jährigen aus Sicht der Schule reflektiert und darüber hinaus die Bedeutung von Mobilitätsmanagement erklärt. Schulisches Mobilitätsmanagement sieht für den Standort Schule ein Mobilitätskonzept vor, um eine möglichst sichere, kostengünstige und umweltverträgliche Abwicklung des Verkehrs, der durch diesen Standort hervorgerufen wird, zu erreichen. Mobilitätsmanagement wird in diesem Zusammenhang verstanden als Instrument, das die Organisation und Optimierung von Schulwegen zum Ziel hat. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Schulweg und die selbstständige Entwicklung von Alternativen und Lösungen bezüglich des eigenen Verkehrsverhaltens machen die Schülerinnen und Schüler fit für ein der Situation angemessenes Mobilitätsverhalten auf ihren Schul- und Freizeitwegen.

Der Handlungsleitfaden gibt Hinweise, wie schulisches Mobilitätsmanagement Schritt für Schritt an einer Schule initiiert werden kann. Er richtet sich an Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer sowie interessierte Eltern einer Schule, die sich zum Ziel gesetzt hat, ihre Verkehrsprobleme selbst zu lösen. Es wird dargestellt, welche Akteure in diesem Zusammenhang von Bedeutung sind, welche außerschulischen Partner eingebunden werden können und welche Probleme auftreten können. Darüber hinaus gibt es viele Tipps über Ansprechpartner, Literaturhinweise und Hinweise auf gute Unterrichtsmaterialien für dieses Alter. In Steckbriefen werden Maßnahmen aus dem Bereich Verkehrserziehung / Mobilitätsmanagement beschrieben.

 

Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung

2. Schulisches Mobilitätsmanagement
2.1 Schule und Mobilität?
2.2 Was ist schulisches Mobilitätsmanagement?
2.3  Schulisches Mobilitätsmanagement in Deutschland
2.4 Warum ist schulisches Mobilitätsmanagement für die Altersstufe der 15- bis 17-Jährigen wichtig?
2.5 Die Zielgruppe der 15- bis 17-Jährigen

3. Einführung von Mobilitätsmanagement an der Schule für die Altersgruppe der 15- bis 17-Jährigen

4. Akteure im schulischen Mobilitätsmanagement
4.1 Schulleitung
4.2 Lehrerkollegium
4.3 Schülerinnen und Schüler
4.4 Eltern
4.5 Außerschulische Kooperationspartner

5. Die Einführung schulischen Mobilitätsmanagements - Schritt für Schritt
5.1 Die Schulöffentlichkeit informieren
5.2 Kooperieren
5.3 Analysieren
5.4 Ziele festlegen und Maßnahmen ableiten
5.5 Maßnahmen umsetzen
5.5.1   Integration in den Unterricht
5.5.2 Mobilitätsmanagement in Projektform
5.5.3 Mobilitätsmanagement als "Event"
5.6 Evaluieren

6. Literatur

Anhang
Impressum


[« back]

Veranstaltung

Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 10. Dezember 2019 im Hörsaalgebäude HKW 1, RWTH Aachen.
Mehr…

Veranstaltung

Akteure & Kooperationen – wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung? Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 17. Dezember 2019 im Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund, unter anderem mit Ergebnissen aus dem Projekt NEILA.
Mehr…

Arm und doch integriert?

Ein Forschungsprojekt hat soziale Netzwerke in benachteiligten Stadtteilen untersucht. Ein Ergebnis: Auch einkommensarme Bewohnerinnen und Bewohner können auf ein ausgeprägtes Unterstützungsnetzwerk zurückgreifen. Der Abschlussbericht des Projekts „Soziale Integration im Quartier“ ist nun erschienen.
Mehr…

Call for Papers and Participation

für den wissenschaftlichen Workshop „Airbnbing the city – effects of the global access to local housing”. Frist ist der 8. Dezember 2019.
Mehr…

Load More Posts