Publication Series ILS-Research

Home/Knowledge transfer/Reports from Research/Publication Series ILS-Research
Publication Series ILS-Research2019-09-24T16:24:19+02:00
Look up publications
Choose research group:
Categories:
Search by keyword:
Digital media
Print media

Umsetzung und Akzeptanz einer nachhaltigen Verkehrspolitik - NAPOLI.

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, FOPS-Projekt-Nr. 70.695/2002. Abschlussbericht
Von Max Bohnet, Michael Frehn, Christian Holz-Rau u. a. Auftragg.: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Hrsg.: Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und Bauwesen des Landes Nordrhein-Westfalen (ILS NRW), Fachbereich Mobilität und Siedlungsentwicklung
Dortmund 2005, 195 S. mit Abb., Fotos, Kt. u. Literaturverz.
Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 3 MB)

Die Forderungen nach einer nachhaltigen Verkehrs- und Stadtentwicklung prägen sowohl auf Bundes- und Landesebene als auch auf kommunaler Ebene derzeit die planerische Diskussion, obwohl sichtbare Erfolge nur vereinzelt erkennbar sind. Dies ist vor dem Hintergrund der deutlich notwendigen Kurskorrekturen im Vergleich zur bisherigen "traditionellen" Verkehrspolitik auch nicht verwunderlich. Einige Verkehrsprojekte, die im Sinne der Nachhaltigkeit in den letzten Jahren umgesetzt wurden, zeigen jedoch auf, dass zumindest ansatzweise Veränderungen möglich sind. Damit rücken die politischen Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse dieser - mehr oder weniger - erfolgreichen Projekte in den Fokus.

Im Mittelpunkt des vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen beauftragten Forschungsvorhabens standen die prozessualen, partizipativen, kommunikativen, organisatorischen und institutionellen Aspekte der Entscheidungsfindung sowie der Umsetzung eines nachhaltigeren Stadt- und Verkehrskonzeptes. Wichtige Fragestellungen waren das "Warum?" und insbesondere das "Wie?" der Umsetzung nachhaltiger (Verkehrs-)Projekte, um daraus übertragbare Erfolgsfaktoren ableiten zu können. Dies geschah in Anlehnung an die Politik- und Prozessanalyse, die sich bereits in verschiedenen Untersuchungen zur Bewertung ökologisch und sozial verträglicher Verkehrskonzepte bewährt hat. Anhand von sechs Fallstudien aus den Regionen Leipzig und Münster wurde der Planungs- und Umsetzungsprozess "nachhaltiger" Verkehrsprojekte vertieft untersucht.

Für die Umsetzung nachhaltiger (Verkehrs-)Projekte gibt es kein Patentrezept. Kein Vorhaben gleicht dem anderen; die Zielsetzungen sind unterschiedlich und oft existieren auch unterschiedliche Rahmenbedingungen auf verschiedenen Ebenen.

Die im Rahmen des Projektes ermittelten Erfolgsfaktoren und Hemmnisse lassen sich nach verschiedenen Themenfeldern strukturieren, welche für die Prozessgestaltung eine besondere Relevanz aufweisen. Zusammenfassend sind für den Erfolg die Faktoren Mensch (Akteure, Beteiligte), Prozess (Strukturen, Verfahren, Kooperation) sowie Konzeption (Strategien, Ziele, Inhalte) bestimmend.


Inhaltsverzeichnis
  Tabellenverzeichnis
  Abbildungsverzeichnis
1   Einleitung - Das Projekt NAPOLI
  1.1  Ziel des Projektes
  1.2 Aufbau des Berichtes
2 Methodik und Arbeitsschritte
  2.1 Politikanalyse und Prozessanalyse
  2.2 Stand der Forschung - Unterschiedliche Ansätze im Verkehrsbereich
  2.3 Untersuchungsansatz - Methodisches Vorgehen
3 Nachhaltigkeit, Mobilität, Verkehr und Siedlungsstruktur
  3.1 Nachhaltigkeit und Verkehr - Allgemeine Definition
  3.2 Konkretisierungen des Begriffs "Nachhaltiger Verkehr" auf Bundesebene
  3.3 Raum, Verkehr und Nachhaltigkeit
  3.4 Ansätze einer nachhaltigen Verkehrspolitik
  3.5 Erfolge messen, Misserfolge rechtzeitig erkennen
    3.5.1. Indikatoren auf kommunaler und regionaler Ebene
    3.5.2 Anwendung von Indikatoren auf der kommunalen Ebene
    3.5.3 Indikatoren zur Wirkungskontrolle bei Einzelprojekten
    3.5.4 Indikatoren zur Prozessbewertung
  3.6 Ableitungen für die Projektauswahl und -bewertung
4 Die zwei Untersuchungsregionen und sechs Fallstudien
  4.1 Methodik zur Auswahl der Untersuchungsregionen und Fallbeispiele
  4.2 Auswahlkriterien und Auswahl der Projekte
    4.2.1 Auswahl der Fallstudien in der Region Leipzig
    4.2.2 Auswahl der Fallstudien in Münster und im Münsterland
  4.3 Region Leipzig
    4.3.1 Regionssteckbrief Leipzig
    4.3.2 Radverkehrsförderung Leipzig
    4.3.3 Autoarme Innenstadt Leipzig
    4.3.4 Autofreier Landschaftspark Cospudener See
  4.4 Münster und der Kreis Borken
    4.4.1 Regionssteckbrief Münsterland
    4.4.2 EuroSchnellBus
    4.4.3 Mobilitätsberatungszentrale mobilé
    4.4.4 Pendlernetzwerk NRW
5 Erfolgsbedingungen und Hemmnisse einer nachhaltigen Verkehrspolitik
  5.1 Auf verschiedenen Wegen zum Erfolg
  5.2 Akzeptanz und Umsetzung einer nachhaltigen Verkehrspolitik
6 Empfehlungen an den Auftraggeber
Literatur
Anhang 1: Ausgewählte Indikatoren auf der kommunalen und regionalen Ebene
Anhang 2: Übersichtstabelle zur Auswahl der Regionen
Anhang 3: Morphologische Kästen zu den Projekten
Anhang 4: Untersuchungsraster zur Analyse der Beispielprojekte
Anhang 5: Zusammenstellung von Untersuchungen zu Erfolgsfaktoren und Hemmnissen umweltorientierter Verkehrspolitik
Anhang 6: Workshop Leipzig
Anhang 7: Workshop Münster
Anhang 8: Expertenworkshop Dortmund


[« back]

Veranstaltung

Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 10. Dezember 2019 im Hörsaalgebäude HKW 1, RWTH Aachen.
Mehr…

Veranstaltung

Akteure & Kooperationen – wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung? Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 17. Dezember 2019 im Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund, unter anderem mit Ergebnissen aus dem Projekt NEILA.
Mehr…

Arm und doch integriert?

Ein Forschungsprojekt hat soziale Netzwerke in benachteiligten Stadtteilen untersucht. Ein Ergebnis: Auch einkommensarme Bewohnerinnen und Bewohner können auf ein ausgeprägtes Unterstützungsnetzwerk zurückgreifen. Der Abschlussbericht des Projekts „Soziale Integration im Quartier“ ist nun erschienen.
Mehr…

Call for Papers and Participation

für den wissenschaftlichen Workshop „Airbnbing the city – effects of the global access to local housing”. Frist ist der 8. Dezember 2019.
Mehr…

Load More Posts