Publication Series ILS-Research

Home/Knowledge transfer/Reports from Research/Publication Series ILS-Research
Publication Series ILS-Research2019-09-24T16:24:19+02:00
Look up publications
Choose research group:
Categories:
Search by keyword:
Digital media
Print media

Auf dem Weg nach Delphi.

Eine Delphi-Expertenbefragung zu Rahmenbedingungen für Mobilitätsmanagement in Deutschland. Ansatz, Umsetzung und Ergebnisse
Von Jürgen R. Vetter. Hrsg.: Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Forschungsbereich Verkehr
Dortmund 2003, 13 S. mit Abb.
Digital hier erhältlich (PDF-Grafik PDF-Datei, 109 KB)

Bekannt geworden ist die Delphi-Methode, wie der Name schon vermuten lässt, als Instrument zur Vorhersage von Entwicklungen. In diesem Zusammenhang ist die Delphi-Methode ein strukturierter Prozess, unsicherem Wissen über die Entwicklung in einem bestimmten Vorhersagezeitraum unter Zuhilfenahme von Expertenwissen eine etwas sicherere Basis zu geben. Anwendungen in diesem Kontext behandeln bevorzugt Themen, die gerne unter dem Begriff "Zukunftstechnologien" subsumiert werden.

Darüber hinaus erwies sich die Delphi-Methode aber auch als hervorragendes Instrument zur Erschließung von Expertenwissen zu Problemstellungen der Gegenwart - sei es für die Schließung von Wissenslücken zu einem ganz spezifischen Aspekt oder für die Generierung völlig neuer Erkenntnisse zu einer bis dato noch unbearbeiteten Problemstellung. Beiden Ansätzen gemeinsam ist die gebündelte Nutzbarmachung von prinzipiell bereits vorhandenem Expertenwissen.

In folgendem Beitrag wird von einer Expertenbefragung berichtet, bei der eine in diesem Kontext vergleichsweise selten verwendete qualitative Methode eingesetzt wird, um die Rahmenbedingungen für Mobilitätsmanagement in Deutschland zu untersuchen: die Delphi-Methode.

Vor der Klärung methodischer Fragen gibt der Autor eine präzise Definition von Mobilitätsmanagement an, um die Beurteilung der inhaltlichen Reichweite der mit dieser Befragung gewonnenen Erkenntnisse zu ermöglichen. Als Nächstes werden sowohl die Auswahl der Befragten als auch die Regeln der Delphi-Methode behandelt. Darauf folgt eine Darstellung des Ablaufs der beiden E-Mail-Befragungsrunden dieser Untersuchung mit einer ausführlichen Wiedergabe der Ergebnisse.

Gemäß der Delphi-Methode bilden die Ergebnisse der ersten Befragungsrunde den inhaltlichen Input der zweiten Befragungsrunde. Abschließend folgt die Diskussion der Ergebnisse: In einem Fazit wird sowohl aus inhaltlicher als auch aus methodischer Sicht der Ertrag dieser Untersuchung erörtert sowie ein mögliches weiteres Vorgehen auf Basis des hier Berichteten skizziert.


Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Auswahlverfahren
Methode
Befragung
Ergebnisse
Fazit
Literatur


[« back]

Veranstaltung

Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 10. Dezember 2019 im Hörsaalgebäude HKW 1, RWTH Aachen.
Mehr…

Veranstaltung

Akteure & Kooperationen – wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung? Städtebauliches Kolloquium Winter 2019/2020 am 17. Dezember 2019 im Rudolf Chaudoire Pavillon, TU Dortmund, unter anderem mit Ergebnissen aus dem Projekt NEILA.
Mehr…

Arm und doch integriert?

Ein Forschungsprojekt hat soziale Netzwerke in benachteiligten Stadtteilen untersucht. Ein Ergebnis: Auch einkommensarme Bewohnerinnen und Bewohner können auf ein ausgeprägtes Unterstützungsnetzwerk zurückgreifen. Der Abschlussbericht des Projekts „Soziale Integration im Quartier“ ist nun erschienen.
Mehr…

Call for Papers and Participation

für den wissenschaftlichen Workshop „Airbnbing the city – effects of the global access to local housing”. Frist ist der 8. Dezember 2019.
Mehr…

Load More Posts